08 Februar 2020
723
Vor dem Kauf eines alten Hauses lohnt es sich, die Vor- und Nachteile einer solchen Lösung kennenzulernen, um nicht voreilig Entscheidungen zu treffen. Um den technischen Zustand einer Immobilie zu beurteilen, wird ein professionelles Team der Baufirma benötigt, um das Haus auf versteckte Mängel und Defekte zu untersuchen. Wir werden nicht alle Nuancen allein sehen, und der Kauf eines Hauses mit versteckten Mängeln kann dazu führen, dass die Renovierung teurer ist als der Bau eines neuen Hauses


Entdecken Sie die Vor- und Nachteile des Kaufs eines alten Hauses

 

Der Kauf eines alten Hauses hat seine Vor- und Nachteile, die bekannt sein sollten, bevor man die Kaufentscheidung trifft. Zu den Vorteilen gehört zweifellos ein niedrigerer Preis im Vergleich zum Kauf oder zum Bau eines neuen Hauses oder ein besserer Standort. In alten Häusern haben wir alle wichtigen Anschlüsse und müssen keine Projektdokumentation erstellen.  Der Kauf eines alten Hauses ist auch eine ideale Lösung für diejenigen, die den alten Stil schätzen, wie z.B. edle Herrenhäuser oder Vorkriegs- oder Nachkriegshäuser, die mit ihrem ungewöhnlichen Klima und Architekturstil begeistern.

 

Zu den Nachteilen alter Häuser gehören Einschränkungen beim Umbau, die sich aus dem bestehenden Zustand ergeben. Der zweite Nachteil ist die Möglichkeit, auf versteckte Mängel zu stoßen, die für uns ohne die Hilfe eines Expertenteams unsichtbar sein können. Das Vorhandensein versteckter Mängel kann die Renovierungskosten erheblich erhöhen und die Investition in ein altes Haus unrentabel machen. Ein weiterer Nachteil ist der finanzielle Verlust durch einen möglichen Wiederverkauf, auch wenn wir eine Generalüberholung durchführen. 


  

Was sind die häufigsten Mängel und Defekte in alten Häusern?

 

Die häufigsten Mängel sind gerissene Wände. Achten Sie beim Betrachten des Hauses darauf, dass keine sichtbaren Risse im Haus vorhanden sind, die durch Probleme mit dem Fundament verursacht werden können. In alten Häusern finden wir oft Öffnungen nach der Demontage der alten Türen, die zu niedrig sind und man muss den Sturz anheben, was zusätzliche Kosten verursacht und die Renovierung viel länger macht. In alten Häusern ist Feuchtigkeit oft ein großes Problem, das sich in Spuren von Pilzen und Feuchtigkeit zeigt. Wenn wir solche Symptome im Keller sehen, bedeutet das, dass das Haus wahrscheinlich nicht über einen ausreichenden Feuchtigkeitsschutz verfügt. In diesem Fall ist es am besten, den Boden um das Gebäude herum abzudecken und zu vermessen, um den Rest des Hauses vor Feuchtigkeit zu schützen.

 

Der Albtraum alter Häuser kann ein ungleichmäßiges Niveau der Böden sein, die verbessert werden müssen. Darüber hinaus sind Betonestriche und schlecht isolierte Unterseiten häufige Mängel, die die Renovierungskosten erheblich erhöhen. Ein weiterer Nachteil, der in alten Häusern oft auftritt, sind schlecht gemachte Dachfenster oder feuchte Stellen. Werfen wir auch einen Blick auf das Aussehen der Fenster- und Türgerähme, denn sein Austausch ist ein wirklich großer Kostenfaktor. Wenn die Fenster dicht sind, sollten wir sie renovieren - dann sparen wir Geld und das Haus behält seinen ursprünglichen Charakter. Die Reparatur eines Daches, der Austausch eines Schornsteins oder einer Heizung ist während der Renovierung ein großer Kostenaufwand, deshalb sollten wir bei der Kaufentscheidung für eine bestimmte Immobilie besonders auf diese Dinge achten.

 

Kommentare
Lesen Sie auch

10 wichtige Tipps, die Sie vor Beginn einer Renovierung beachten sollten

Lernen wir die 10 Gebote eines guten Bauherrn kennen, die Sie sich vor der Renovierung eines Hauses oder einer Wohnung merken sollten. Wenn Sie ihnen folgen, haben Sie eine bessere Chance auf den Erfolg Ihres Projekts.

10 April 2020
621
Aktuell
Angebote
beliebte Artikel
Gipsputz und Kalkputz
05 November 2018
1978
Grüne Farbe von Little Greene - Vorschlag für September 2018.
27 Oktober 2018
1660
Maßgeschneiderte Waschtische aus Verbundwerkstoffen - eine moderne Lösung für Ihr Bad
09 April 2019
1513