26 Oktober 2018
944
Ein Swimmingpool war noch vor kurzem mit Pracht und Luxus assoziiert. Heute werden in Österreich die Swimmingpools in Haushalten immer beliebter, daher lohnt es sich zu überlegen, welchen Typ man für sein Haus wählen sollte und welche Faktoren zu beachten sind, bevor man sich für einen Pool entscheidet.

Der erste Vorschlag ist ein privater Pool, der in einem der Räume des Hauses eingerichtet ist. Dann ist es der größte Komfort, den Sie auch an Winter- oder Herbsttagen und Abenden nutzen können. Die Parade im Badeanzug im Garten ist Ihnen nicht peinlich. Leider ist diese Lösung viel teurer als ein Swimmingpool im Garten. Der Betrieb ist auch viel teurer als bei einem Außenpool. Der Luxus kostet leider Geld.

 

Es lohnt sich einen Außenpool an einem sehr sonnigen Ort zu montieren, was sich auf die Einsparung von Wassererwärmung auswirkt. Darüber hinaus können Sie Outdoor-Bäder länger genießen. Es lohnt sich den Zustand des Erdbodens zu prüfen und sicherzustellen, dass die Installation eines Pools keine Feuchtigkeit bei den Nachbarn verursacht. Üblicherweise sind die Aushubkosten in Baukosten des Pools enthalten.

 

 

Das Projekt sollte von einer kompetenten Person mit großer Erfahrung erstellt werden. Das Projekt sollte z.B. das Untergrundwasserniveau berücksichtigen. Das Bauvorhaben eines Pools bis zu 30 m2 erfordert keine Baugenehmigung. Um einen Innenpool zu bauen ist eine Baugenehmigung für ein Haus und einen Innenpool erforderlich. Dazu brauchen Sie einen Fachmann mit Berechtigungen.

 

Die Abmessungen des Pools sind in der Regel 4 bis 6 Meter Breite und 8 bis 12 Meter Länge. Die Tiefe beginnt schon bei 1 Meter. Es ist möglich einen Pool mit einem abgesenkten Boden zu bauen. Es werden verschiedene Formen verwendet - es kann ein Rechteck, ein Oval, ein regelmäßiges Vieleck oder eine andere von uns erfundene Form sein.

 

Was die Erwärmung von Wasser im Pool angeht, sollte das Wasser eine Temperatur von 23-28 Grad Celsius haben. Ein Innenpool benötigt keine Erwärmung. Wenn Sie den Pool länger nutzen möchten, können Durchlauferhitzer angewendet werden.

 

Eine andere Lösung sind Wärmetauscher - Sie können auf der Südseite des Daches Solarkollektoren installieren, deren Installation nicht teuer ist. Es eine viel billigere Methode als andere Arten der Erwärmung von Swimmingpools.

 

Unabhängig davon, welche Art von Pool Sie wählen, am besten nutzen Sie die Hilfe eines Fachmanns, der nicht nur einen Traumpool entwirft, sondern sich auch um die professionelle Installation in Ihrem Haus oder Garten kümmert.

Kommentare
Lesen Sie auch

10 wichtige Tipps, die Sie vor Beginn einer Renovierung beachten sollten

Lernen wir die 10 Gebote eines guten Bauherrn kennen, die Sie sich vor der Renovierung eines Hauses oder einer Wohnung merken sollten. Wenn Sie ihnen folgen, haben Sie eine bessere Chance auf den Erfolg Ihres Projekts.

10 April 2020
646
Aktuell
Angebote
beliebte Artikel
Gipsputz und Kalkputz
05 November 2018
2002
Grüne Farbe von Little Greene - Vorschlag für September 2018.
27 Oktober 2018
1681
Maßgeschneiderte Waschtische aus Verbundwerkstoffen - eine moderne Lösung für Ihr Bad
09 April 2019
1542